Wenn das Firmenjubiläum mehr werden soll als eine Chronik

„Sparen in der Krise“

Wenn das Firmenjubiläum mehr werden soll als eine Chronik
(Best Practice: 200 Jahre Berliner Sparkasse)


 

Das Alleinstellungsmerkmal eines jeden Unternehmens ist seine Geschichte. Sie kann anders als Produkte nie kopiert werden. Firmen, die sich ihrer Tradition bewusst sind, stellen ihre Geschichte auf ihrer Website dar. Je nach Materiallage und Gestaltungsideen reicht die Präsentation von einem einfachen Zeitstrahl bis hin zu anklickbaren Jahreszahlen mit Bildern und kurzen Videos.

Im Zuge der Vorbereitungen für ein rundes Firmenjubiläum ziehen die Verantwortlichen als Grundlage selbstverständlich ihre Geschichte von der Gründung bis in die Gegenwart heran. Während es gängig ist die Unternehmenshistorie anhand chronologischer Meilensteine darzustellen, eignet sich gerade ein rundes Jubiläum, um den Pfad der Chronologie zu verlassen und allgemein interessante firmenspezifische Themen in den Mittelpunkt zu stellen.


Ein rundes Jubiläum ist der richtige Anlass, um den Pfad der Chronologie zu verlassen.

Nehmen wir zum Beispiel die Berliner Sparkasse, die 2018 ihr 200-jähriges Bestehen feiert. Das Deutsche Historische Museum zeigt zu diesem Anlass im Jubiläumsjahr eine Sonderausstellung. Die Schau wird aber nicht auf die Chronologie des Bankhauses sondern allgemein auf das Sparen fokussieren. Zum Auftakt der Vorbereitungen organisierten die Kuratoren der Jubiläumsausstellung eine Tagung mit dem Titel „Sparen in der Krise? 200 Jahre Kultur- und Wirtschaftsgeschichte des Sparens“. Was thematisch so banal daher zu kommen scheint, ist bei näherer Betrachtung ein raffinierter Coup. Denn das Thema Sparen betrifft uns alle und schafft somit eine hohe Identifikation. Wir alle sind Sparer und wissen leidlich durch die Zinsveränderung, wie sich unser Sparverhalten verändert hat. Die Fokussierung auf dieses allgemein bekannte Thema verspricht eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit, die weit über den Kundenkreis der Berliner Sparkasse hinausgehen wird.

Auch Sie können Jubiläumsaktionen nutzen, um höhere Bekanntheit und eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen. Egal ob im B2C oder im B2B, wenn Ihr Unternehmen ein rundes Jubiläum nutzen möchte, um seine Bekanntheit zu erhöhen und sein Image zu stärken, kann es dies am besten mit einem allgemeinen Sujet. Nicht immer ist ein solches Thema offensichtlich und kann ohne weiteres im internen Kreis gefunden werden. Der professionelle Blick eines History Marketing-Experten von außen kann dabei zielführend sein. Dieser versteht es die Entwicklung des Unternehmens in die allgemeine Geschichte einzubetten und die sich daraus generierenden Themen zu ermitteln. H&C Stader bietet für diesen essentiellen Vorbereitungsprozess einen eigens dafür konzipierten Initial-Workshop.

 

Gerne geben wir Ihnen nähere Informationen zu dem Initial-Workshop. Wir freuen uns auf Ihre Email info@hcstader.de


0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar